Künstliche Intelligenz im Marketing

Wie Artificial Intelligence Ihr Marketing verbessert

This post is also available in: English

Künstliche Intelligenz (KI) gehört zu den zukunftsweisenden Technologien. Sie ist für eine umfassende digitale Transformation von Unternehmen unverzichtbar. Egal ob Sie im B2B- oder B2C-Business tätig sind. Denn ohne AI wird sich Ihre Firma langfristig nicht gegenüber der Konkurrenz behaupten können.

Warum effizientes Marketing Artificial Intelligence braucht

Als Unternehmer sind Sie rund um die Uhr für Ihren Betrieb im Einsatz. Daher wissen Sie, dass sich die Marketing-Technologien mittlerweile gravierend verändert haben. Und sich in Zukunft weiter verändern werden. Verglichen mit früher sind sie wesentlich komplexer. Ohne Künstliche Intelligenz geht es heute nicht mehr. Sie verknüpft die Kundendaten mit dem Nutzerverhalten und leitet daraus Prognosen ab. Kein erfolgreiches Unternehmen kann es sich leisten, auf die Analyse des Verhaltens und der Wünsche der Käufer zu verzichten. Und dafür benötigt es intelligente Software, die die Erkenntnisse der Data Science (Datenwissenschaft) nutzt.

Als Data Science bezeichnet man die Extraktion wichtiger Informationen aus einer riesigen Datenmenge. Die interdisziplinäre Wissenschaft arbeitet mit Algorithmen. Und verwendet digitale Systeme, die unstrukturierten und strukturierten Datenmengen spezifische Muster entnimmt. Dabei setzt sie Wahrscheinlichkeitsmodelle des statistischen Lernens, des Machine Learning (maschinelles Lernen), der Prognostik, Datentechnik und Programmierung ein. Um die neuen Möglichkeiten besser zu verstehen, die die Artificial Intelligence Ihnen bietet, möchte ich Ihnen kurz erläutern, was Künstliche Intelligenz eigentlich ist.

Als Artificial Intelligence (AI) bezeichnet man ein Teilgebiet der Informatik. Es beinhaltet Prozesse wie zum Beispiel maschinelles Lernen. Das Deutsche Institut für Marketing definiert die KI folgendermassen (Source): AI beschäftigt sich mit der digitalen Verarbeitung von Wahrnehmungen durch Computer. Diese gleichen die erfassten Datenmengen mit programmierten Algorithmen ab und lösen anschliessend eine zielgerichtete Handlung aus. Die Software bewältigt also mithilfe der Algorithmen Aufgaben, die bisher nur Menschen erledigen konnten. Und die menschliche Fähigkeiten wie Wahrnehmung, Lernen, Problemlösen und Beurteilen voraussetzen.

Wichtigste Teilgebiete der Künstlichen Intelligenz sind Wahrnehmung, tiefgehendes Lernen (Deep Learning), Sprachverarbeitung (Natural Language Processing, NLP) und Handeln. Zum AI-Teilgebiet Handeln gehören unter anderem die Verarbeitung natürlicher Sprache, Robotik, Predictive Analytics und Expertensysteme. Das sind Computerprogramme, die spezielle Problemlösungen zur Verfügung stellen. Mithilfe von Predictive Analytics können Sie umfangreiche Datenmengen zum Erstellen von Prognosen nutzen. Und so zuverlässige unternehmerische Entscheidungen treffen.

Maschinelles Lernen hilft Ihnen, mit den riesigen und noch weiter wachsenden Datenmengen besser umzugehen: Die Big Data werden präzise und schnell analysiert, ausgewertet und in Handlungen umgesetzt. Dadurch können Sie vorhandene Potenziale ausschöpfen, Risiken verringern und sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Deep Learning verarbeitet Informationen ähnlich dem menschlichen Gehirn. Dafür nutzt der Computer entsprechend dem menschlichen Vorbild neuronale Netze. Er untersucht die eingehenden Informationen, vernetzt sie zu größeren Datengruppen und zieht dann die entsprechenden Schlussfolgerungen. Die in mehreren Schichten übereinander angeordneten Algorithmen sind imstande, Objekte automatisch wahrzunehmen und zu unterscheiden. Neuronale Netze werden beispielsweise in modernen Sprach- und Gesichtserkennungssystemen eingesetzt.

Anwendung der AI im Marketing

Auch wenn sich die KI in deutschen Unternehmen nur langsam durchsetzt, ist ihr positiver Einfluss auf Werbekampagnen unumstritten. Mehr über ihre Akzeptanz erfahren Sie unter cmo.com und springerprofessional.de. Die selbstlernenden Technologien können für diverse Anwendungsfälle genutzt werden. Und Antworten auf folgende Fragen geben:

  • Wann muss ich den Kunden in der Customer Journey ansprechen?
  • Mit welchen Werbemitteln kann ich ihn am besten erreichen?
  • Welcher Kunde benötigt einen zusätzlichen Kaufanreiz?
  • Auf welches Produkt reagiert der Kunde besonders?
  • Wie kann ich das Abwandern bestimmter Kunden verhindern?

Mit diesen KI Lösungen optimieren Sie Ihr Marketing

Auch das moderne Marketing bedient sich der oben angesprochenen Artificial Intelligence Bereiche. Als Unternehmer beziehungsweise als Marketingleiter mit einem Data Science Hintergrund wissen Sie sicherlich, dass Sie mit Künstlicher Intelligenz Ihre Werbekampagnen automatisieren. Und gleichzeitig effizierter machen.

Marketing Automation

Sie ersparen sich viel Zeit und Kosten, wenn Sie eine bewährte Marketing Automation Lösung nutzen. Und können Umsatz und Gewinne deutlich erhöhen. Als Marketing Automation bezeichnet man eine umfassende Software, die Vertrieb und Marketing automatisiert. Hat sie ein Customer Relationship Management-System, ziehen Sie Ihre Zielgruppe schneller an, erhalten Sie mehr Leads und machen diese zu qualifizierten Leads und Sales.

Empfehlungssysteme

Vielen Unternehmen bereitet es Probleme, die Bedürfnisse ihrer Kunden zu definieren. Denn das ist angesichts der riesigen Datenmengen ohne technische Hilfe kaum möglich. Auch hier bietet die Artificial Intelligence kompetente Hilfe. Ein Empfehlungssystem (Recommender System) ist ein Software-Tool, das gesammelte Informationen über das Käuferverhalten für die Vorhersage seines zukünftigen Verhaltens nutzt. Das Recommender System erleichtert Ihnen die personalisierte Onlinekommunikation mit Kaufinteressenten und Kunden. Empfehlungssysteme suchen pausenlos alle Ihre zu Marketingzwecken genutzten Kanäle auf Besucher- und Kundenaktivitäten ab. Und filtern aus Textinformationen, Produktbeschreibungen und audiovisuellen Darstellungen die Produkte heraus, die dem Kundenbedürfnis und Interesse am besten entsprechen. Danach zeigen sie diese als Empfehlungen an.

Auch dieses effiziente Tool bedient sich des Machine Learning. Als Datenbasis verwendet es das Kunden-Feedback (Webseiten-Klicks, getätigte Käufe, Bewertungen, Kommentare). Die generierten Produktvorschläge beziehen sich nicht nur auf bereits bekannte Artikel. Empfindet der Kunde sie als passend, animieren sie ihn, weitere Käufe zu tätigen. So können Sie die Kundenzufriedenheit erhöhen und die langfristige Kundenbindung stärken. Ein gutes Beispiel sind die Amazon Zusatzprodukte. Sie werden dem potenziellen Käufer während der Produktsuche und der gesamten Customer Journey angezeigt. Und basieren auf der persönlichen Kaufhistorie.

Chatbots

AI Chatbots helfen Ihnen als Marketingleiter bei der Bearbeitung von Kundenanfragen und Aufträgen. Die ebenfalls auf dem Machine Learning basierenden Chatbots werden technisch in die Firmenwebseite eingebunden. Anstatt mit Menschen kommuniziert der Kaufinteressent oder Kunde mit einem intelligenten technischen System. Und dieses ist ausserhalb der Geschäftszeiten ansprechbar, was die Kundenzufriedenheit erhöht und Personalkosten spart. Normale Chatbots beantworten einfache Fragen zu Artikeln und ihrer Verfügbarkeit, weil sie auf bestimmte Schlüsselwörter reagieren. In dem sich öffnenden Chatfenster kann der Kunde eine Nachricht hinterlassen oder mit einer Person chatten. Er erhält eine schnelle Rückmeldung und bekommt so das Gefühl, bei Ihrem Unternehmen gut aufgehoben zu sein. Über besonders intelligente Chatbots kann er sogar seinen gesamten Kauf abwickeln.

Social Networking Bots

Social Networking Bots übernehmen auf den Social Media Plattformen diverse Aufgaben. Sie

  • analysieren Posts
  • teilen Beiträge
  • liken
  • folgen anderen Usern
  • geben Kommentare ab
  • erstellen eigene Posts
  • führen eigenständige Handlungen durch

Die ihnen einprogrammierte Künstliche Intelligenz verleiht den Social Networking Bots nicht nur ein realistisches Profil mit Verlauf, Fotos und Kontakten. Sie sind sogar in der Lage, menschliches Verhalten zu simulieren. Und eignen sich selbsttätig Wissen an. Möchten Sie als Unternehmer diese intelligente Software für Ihre Werbekampagnen nutzen, programmieren Sie Ihrem Social Networking Bot eine positive Bewertung ein. Dann empfiehlt er Ihre Produkte weiter und beeinflusst Ihre Zielgruppe bei ihrer Kaufentscheidung. Verglichen mit einem für seine Tätigkeit bezahlten Menschen sind die Bots wesentlich kostengünstiger. Und arbeiten rund um die Uhr für Ihre Firma.

Hyper Targeting

Als Hyper Targeting bezeichnet man einen äusserst effizienten Weg der Zielgruppenansprache. Diese Artificial Intelligence Software untersucht kontinuierlich Ihre gespeicherten Daten im Hinblick auf Nutzerinteressen, Probleme und Wünsche. Oder registriert das Besucherverhalten auf Ihrer Webseite. Die Ergebnisse kann Ihr Marketingleiter zur Erstellung individuell abgestimmter Anzeigen und Werbeangebote nutzen. Wegen der Personalisierung fühlt sich der Adressat auch tatsächlich angesprochen. Sie als Unternehmer erzielen einen grösstmöglichen Werbeeffekt. Und vermeiden zugleich Kosten verursachende Streuverluste.

Bessere Platzierung von Werbung

Als Unternehmer müssen Sie natürlich daran interessiert sein, Ihre Werbung auf den am besten geeigneten Werbeflächen zu präsentieren. Um diese schneller zu finden, nutzen Sie Algorithmen, die das jeweilige Umfeld analysieren. Kommen sie zu dem Ergebnis, dass das Umfeld für Ihre Inhalte ungeeignet ist, wird die Ausspielung Ihrer Werbung sofort gestoppt. Das auf Künstlicher Intelligenz basierende System ähnelt methodisch dem A/B Testing. Enthält Ihre Werbung viele Informationen, sucht das intelligente Tool für Sie eine Webseite, die ebenfalls eine grosse Anzahl von Daten enthält. Auf Seiten, die Besucher nur überfliegen, machen sich schlicht gestaltete kurze Anzeigen gut. Welche das sind, ermitteln die KI Analysetools mithilfe von Erfahrungswerten.

Neukundengewinnung mithilfe der Inferenz

Inferenz heisst eine Methode, bei der logische Schlussfolgerungen eingesetzt werden. Möchten Sie Ihren Kundenstamm erweitern, wertet die KI Informationen über Ihre Bestandskunden aus. Und zieht daraus Schlussfolgerungen, welche Zielgruppe Sie haben und welche Leads höchstwahrscheinlich zu Neukunden werden. So werden Ihre Werbekampagnen wesentlich effizienter und kostengünstiger.

Sentiment-Analyse (Text Mining)

Die Sentiment-Analyse (Stimmungsanalyse) wertet unstrukturierte Daten wie Produkt-Rezensionen, Posts, E-Mails und Kommentare in Internetforen und Social Media Plattformen aus. Mit ihrer Hilfe kann Ihr Data Science erfahrener Marketingleiter ein umfassendes Social Media Monitoring betreiben. Und erfährt so direkt, was dort über Ihre Marke und Ihre Produkte gepostet wird. Er kann sich ein genaues Bild über das Image Ihrer Firma machen. Und weiss, was die Kunden an Ihrem Angebot und Ihrem Kundenservice für verbesserungswürdig halten. Die zur Sentiment-Analyse eingesetzte Software lernt selbsttätig hinzu. In der Lernphase werden dem Computer Beispieldaten präsentiert. Diese dienen dazu, später positive von negativen Äusserungen unterscheiden zu können. Anschliessend ist Ihr intelligenter Computer imstande, unbekannte Inhalte zu klassifizieren. Das geschieht anhand der Tonalität ganzer Sätze und bestimmter Wörter. Das Stimmungsanalyse-Tool versteht sogar komplexe Sprachmuster, ironische und sarkastische Kommentare. Und bearbeitet für Sie Texte, visuelle und audiovisuelle Inhalte.

AI-gesteuerte Preisanpassung (Dynamic Pricing)

Big Data Analysen werden im E-Commerce zur Gestaltung intelligenter Preise eingesetzt. Das beispielsweise von Amazon genutzte Preisoptimierungssystem passt die Produktpreise automatisch der Nachfrage an. Dabei verwenden die mit Künstlicher Intelligenz funktionierenden Tools betriebliche und kundenbezogene Faktoren gleichermaßen. Mit ihrer Unterstützung können Sie auf den jeweiligen Kunden und seine Zahlungsbereitschaft abgestimmte Preise festlegen. Das selbstlernende System untersucht sein Kaufverhalten und Grösse und Region seines Wohnorts. Ausserdem findet es heraus, mit welchem Endgerät er im Internet einkauft. Die gewonnenen Daten liefern wertvolle Erkenntnisse über die Preisakzeptanz des Käufers. Und diese können Sie dann für individuelle Angebote und personalisierte Gutscheine verwenden.

Personalisierter Content

Wie Sie wissen, wird nur personalisierter Content von Ihrer Zielgruppe gut angenommen. Personalisierung im Marketing

  • verbessert die Kundenbindung
  • erleichtert das Cross-Selling
  • steigert die Umsätze

Zur erfolgreichen Umsetzung Ihrer Content Strategy gehört die Segmentierung Ihrer Zielgruppe in Untergruppen. Eine individuell angepasste Content Strategy berücksichtigt die Kaufhistorie des jeweiligen Kunden, seine Interessen und sein Lebensalter. Die Segmentierung Ihrer Kunden erfolgt via Cluster-Algorithmen. Diese teilen Ihren Kundenbestand anhand bestimmter Verhaltensweisen in 10 bis 20 nahezu homogene Untergruppen auf. Jede dieser Untergruppen zeigt ein typisches Verhaltensmuster. Und diese überschaubare Kundensegmente kann Ihr Marketingleiter für seine personalisierten Kampagnen nutzen.

Manche der eigenständiges Learning nutzenden Programme sind sogar fähig herauszufinden, welche Wordings innerhalb derselben Untergruppe am wirkungsvollsten sind. Und erstellen dann den dazu passenden Inhalt (Quelle). Doch nicht nur bei der Content-Erstellung hilft Ihnen ein KI-basiertes System: Sogar die Pflege und Verteilung der maschinell generierten Inhalte übernehmen die intelligenten Tools.

Mit KI das Abwandern von Kunden verhindern

Damit Ihre Kunden nicht zukünftig bei der Konkurrenz kaufen, wenden Sie künstliche neuronale Netze zum rechtzeitigen Erkennen unzufriedener Kunden an. Diese untersuchen das Verhalten von abgewanderten Kunden auf spezielle Muster. Und anhand dieser beurteilen sie dann die Wahrscheinlichkeit einer Abwanderung Ihrer Bestandskunden. Weil sie die kritischen Fälle herausfiltern, können Sie diese mit attraktiven Angeboten an Ihr Unternehmen binden. Ihr Predictive Analysis System unterstützt Sie ausserdem dabei, ehemalige Käufer zurückzugewinnen. Es informiert Sie beispielsweise darüber, welchen Rabatt Sie am besten dafür einsetzen und welcher ehemalige Kunde persönlich kontaktiert werden sollte.

Automatische Steuerung des Customer Lifetime Value

Das bekannte Marketing-Konzept des Customer Lifetime Value (CLV) oder Kundenwerts lässt sich heutzutage über maschinell erstellte Auswertungen steuern. So wird Ihre Kampagne noch erfolgreicher. Künstliche neuronale Netze beantworten Ihnen Fragen wie

  • Welchen Umsatz erziele ich mit dem Kunden?
  • Mit wie viel Potenzial kann ich bei ihm im nächsten Geschäftsjahr rechnen?
  • Wie hoch sollte der Werbeetat für diesen Kunden sein?
  • Welche meiner Kunden sind nicht profitabel?
  • Welche von ihnen haben kein Potenzial?

innerhalb kürzester Zeit und mit grosser Genauigkeit. Und weisen jedem Ihrer Kunden einen bestimmten Wert zu. Diesen kann Ihr Marketingleiter als Basis für eine individuelle Kundenansprache verwenden.

Retouren-Optimierung

Hohe Retourenquoten verursachen überflüssige Kosten. In manchen Firmen liegen diese sogar bei über 30 Prozent. Selbstlernende Systeme geben dem Kunden während des Verkaufsprozesses Empfehlungen, welche Größen, Farben, Schnitte und Stile am besten zu ihm passen. Die intelligente Software bestimmt anhand der identifizierten Muster das Retouren-Risiko jedes einzelnen Produkts. Und präsentiert dem Käufer alternative Artikel. Dadurch trägt sie zur nachhaltigen Senkung der Retourenquote bei. Und erhöht die Kundenzufriedenheit.

Maschinelles Lernen und E-Mail-Marketing

E-Mail-Marketing gewinnt für immer mehr werbetreibende Unternehmen an Bedeutung. Und das nicht nur, weil es einen hohen Automatisierungsgrad hat. KI-basierte Lösungen bieten ein Potenzial, das bei Weitem noch nicht ausgeschöpft ist. Sie unterstützen Ihre Mitarbeiter dabei

  • passende Überschriften und Betreffzeilen zu generieren
  • Textbausteine zu erstellen, die Ihre Zielgruppe bestmöglich zur Konvertierung animieren
  • exakt auf Ihre Zielgruppe abgestimmte visuelle Inhalte zu erstellen
  • E-Mail-Content zu split-testen

Darüber hinaus haben die selbstlernenden Technologien die Aufgabe, E-Mails automatisch vorzusortieren. Anschliessend werden sie entsprechend dem Kundenverhalten und passend zu den einzelnen CJ Touchpoints ausgespielt. Und das natürlich mit den optimal geeigneten Inhalten. Weil die Künstliche Intelligenz die Customer Journey deutlich verkürzt, senkt sie gleichzeitig die durchschnittliche Abbruchquote (Quelle).

Fazit

Elementarer Bestandteil erfolgreichen Marketings ist und bleibt das auf Know-how und Erfahrung basierende menschliche Handeln. Lösungen, die die Künstliche Intelligenz nutzen, machen dieses allerdings noch wesentlich effizienter. Sie vereinfachen, beschleunigen und verbessern Onlinemarketing-Kampagnen. Und sorgen so dafür, dass Sie als Unternehmen der Konkurrenz stets einen Schritt voraus sind.

0 Shares
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

You May Also Like